Monatspasswort:

E-Mail-Newsletter

Suche in Downloads

Ausgabenjahrgang

Downloads 2015

Download zur Ausgabe 12 / 2015 von "Outlook inside":

Excel-Vorschau-Korrektur

Ausgabe 5/2011

Hier finden Sie den Download zur Ausgabe 5/2011 von "Outlook inside":

Neue Ansicht im Kalender definieren

Wenn Sie eine Geburtstagsliste erstellen wollen, legen Sie dazu eine neue tabellarische Ansicht an, in der Sie unter anderem eine benutzerdefinierte Spalte für das Alter und eine Spalte für das Geburtsdatum einfügen. Das Alter lassen Sie über diese Formel errechnen. Dies ist nur in einer tabellarischen Übersicht möglich, nicht in der Tages-, Wochen- oder Monatsansicht.

Diese Formel errechnet das Alter anhand der Angabe im Feld Beginn:

Formel für Altersangaben im Kalender

Downloads 2010

Ausgabe 05/10

Hier finden Sie den Download zur Ausgabe 05/2010 von "Outlook inside":

Wenn Sie eine PST-Datei, die Sie in Outlook bis einschließlich Version 2002 gespeichert haben, in Outlook 2003 oder 2007 weiterverwenden, konvertiert Outlook sie nicht in das neue Unicode-Format. Damit Sie die volle Speicherkapazität ‒ etwa 20 GByte ‒ ausschöpfen können, sollten Sie die PST-Datei ins Unicode-Format umwandeln.

Wie Sie dabei vorgehen, ist Schritt für Schritt in dieser PDF-Datei
beschrieben:

Download VOM ANSI- INS UNICODE-FORMAT KONVERTIEREN

 

Themen-Spezial 03/10: Den Kalender optimal nutzen

Hier finden Sie den Download zur Sonderausgabe 03/2010 von "Outlook inside":

In der Serientermin-Funktion von Outlook kann man Termine nur auf den ersten bis vierten bzw. den letzten Arbeitstag im Monat legen. Wenn Sie flexibler sein und Serientermine für andere Arbeitstage definieren wollen, geht das nur mit einer Kombination aus Outlook und Excel.

Damit Sie die Daten, die Formeln und die Feiertage nicht selbst in eine Excel-Tabelle eingeben müssen, haben wir für Sie Excel-Dateien hier vorbereitet, die Sie sofort einsetzen können, um den x-ten Arbeitstag im Monat zu errechnen:

Download Excel Arbeitstag-X

Ausgabe 03/10

Hier finden Sie den Download zur Ausgabe 03/2010 von "Outlook inside":

Wenn Sie eine PST-Datei, die Sie in Outlook bis einschließlich Version 2002 gespeichert haben, in Outlook 2003 oder 2007 weiterverwenden, konvertiert Outlook sie nicht in das neue Unicode-Format. Damit Sie die volle Speicherkapazität — etwa 20 GByte — ausschöpfen können, sollten Sie die PST-Datei ins Unicode-Format umwandeln.
Wie Sie dabei vorgehen, ist Schritt für Schritt in der PDF-Datei Persönlichen Ordner konvertieren ins Unicode-Format beschrieben.